Was ist die Offene Ganztagsschule (OGS)?

Im Anschluss an den regulären Unterricht am Vormittag bieten wir Ihren Kindern von Montag bis Donnerstag eine kostenlose und qualitative Betreuung an, die sich gleichwertig aus der Begleitung bei der Erledigung der Hausaufgaben und einem vielfältigen Freizeitangebot zusammensetzt.

Unsere Offene Ganztagsschule wird von allen Klassenstufen besucht, viele Schülerinnen und Schüler begleiten wir durch ihr ganzes Schulleben. Um Ihren Kindern sowohl bei den alltäglichen schulischen Herausforderungen als auch in schwierigeren Situationen zur Seite zu stehen, besuchen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig Schulungen und Fortbildungen.

Wir entwickeln unser Angebot ständig gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern weiter, greifen neue Ideen auf und verändern uns. Der ständige Austausch mit Ihnen, der Schulleitung sowie mit den Lehrerinnen und Lehrern Ihrer Kinder ist ein zentraler Punkt unserer Arbeit.

Unser Angebot richtet sich unabhängig von der persönlichen Lebenssituation an alle Eltern und Familien und ist für alle Kinder während der regulären Betreuungszeiten von Montag bis Donnerstag gleichermaßen kostenlos. Gegen eine geringe Gebühr kann ergänzend zu den kostenlosen Tagen ein Betreuungsangebot für Freitage gebucht werden.

Was macht unser Angebot besonders?

Unsere Arbeit ist nicht kommerziell, sondern ist allein dem Ziel einer sinnvollen und bedürfnisgerechten Betreuung verpflichtet. Viele unserer Mitarbeiter sind selbst durch eigene Kinder oder auch z. B. durch ihr Lehramtsstudium mit der Schule verbunden und kennen die Herausforderungen, die der Schulalltag mit sich bringt.

Wir sind Vermittler zwischen Kindern, Eltern und Lehrern. Wir stehen in ständigem Austausch mit Ihnen, Ihren Kindern und den Lehrern. Wir möchten Schwierigkeiten erkennen, bevor sie zu einer Belastung für Ihre Kinder werden.

Es ist uns wichtig, für die Kinder am Nachmittag ein positives Arbeitsklima zu schaffen, selbstständiges Arbeiten zu fördern, aber auch ein wohlwollendes Miteinander zu pflegen, damit sich alle bei uns in der OGS wohlfühlen.

Unsere Wurzeln liegen in der Schulgemeinschaft, trotzdem ist unsere Arbeit unabhängig.

Der HABV (Hausaufgabenbetreuungsvereins Erding e.V.) wurde 2000 am Anne-Frank-Gymnasium von Studiendirektor und Schulpsychologe Alexander Geist ins Leben gerufen. Was als ungewöhnliches Projekt mit 25 Schülern und nur vier Betreuern startete, wuchs stetig an und entwickelte sich zu einer unverzichtbaren pädagogischen Institution im Landkreis Erding.

War das OGS-Betreuungsangebot zunächst für die Eltern kostenpflichtig, änderte sich dies im Jahr 2009. Finanziert wird die Offene Ganztagsschule unter dem Dach des Hausaufgabenbetreuungsverein Erding e.V. seitdem durch öffentliche Mittel des Landes bzw. des Sachaufwandträgers und der Unterstützung von einzelnen Sponsoren. Als Kooperationspartner arbeitet der Verein nicht nur an der Herzog-Tassilo-Realschule, sondern auch an den beiden Erdinger Gymnasien.

Wie läuft ein Tag in der OGS ab?

Ab 12:30 Uhr sind wir als Team der Offenen Ganztagsschule in unserem OGS-Raum (Neubau/Raum 06), der den Schülerinnen und Schülern dann als Anlaufstation und Aufenthaltsraum zur Verfügung steht, verlässlich anzutreffen.

Die offizielle Betreuungszeit beginnt mit dem Schulschluss um 13:10 Uhr.

Die dann beginnende Mittagspause dauert bis 13:45. In diesem Zeitraum haben die Kinder die Gelegenheit, mit den Betreuern in der Kantine des Klinikums Erding ein warmes Mittagessen einzunehmen oder es gibt die Möglichkeit, sich einen Snack aus dem Angebot des Schulkiosks zu besorgen.

Außerdem können die Kinder natürlich weiterhin das Freizeitangebot im Spielzimmer nutzen oder aber nach dem Unterricht überschüssige Energie auf dem Sportplatz und dem Pausenhof abbauen und sich austoben.

Um 13:45 Uhr beginnt dann die erste Lernphase und die Kinder erledigen in Kleingruppen (6 bis 12 Schüler/innen) unter Aufsicht eines Betreuers ihre Hausaufgaben und können gemeinsam den Stoff des Unterrichts vor- und nachbereiten. Sind Unterstützung oder Hilfe gefragt, stehen die Gruppenbetreuer dafür gerne zur Verfügung. Sollte es größere Lücken oder Verständnisfragen geben, gibt es zudem die Möglichkeit, die Ad-hoc-Nachhilfe im OGS-Raum zu besuchen. Dort steht dafür ein zusätzlicher Betreuer zur Verfügung, der die offenen Fragen zum Lernstoff nochmals klären und das fehlende Wissen vermitteln kann.

Um 15:00 Uhr endet die erste Lernphase. Sollten die Hausaufgaben bis dahin noch nicht erledigt sein oder es noch weiteren Lernbedarf geben, gibt es in der zweiten Lernphase dazu die Möglichkeit.

Auf diejenigen Schüler/innen, die alle Aufgaben fertigstellen konnten, wartet dann ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm, das Spiel, Sport und Spaß verspricht. In den zwei Freizeitzimmern kommen unterschiedlichste Gesellschaftsspiele zum Einsatz, es gibt die Möglichkeit zu basteln, zu malen oder auch zu nähen, ein Tischkicker verspricht genauso wie die Tischtennisplatten spannende Duelle und Matches. Um sich ordentlich auszutoben stehen darüberhinaus sowohl die Außenanlagen der Schule mit Hartplatz, Grünflächen und Beach-Volleyball-Feld zur Verfügung als auch die Schulturnhalle.

Um 16:05 Uhr treffen sich die Kinder nochmals in den Kleingruppen, um gemeinsam das Klassenzimmer aufzuräumen. Um 16:10 schließlich endet die Betreuung, die Kinder werden verabschiedet und dürfen nach Hause gehen.